Wintertraining in Calafat

Nach der Saison ist vor der Saison

Einen besonderen Abschluss für dieses Jahr habe ich in den letzten Tagen in Calafat (26.-31.12.17) verbracht. Hier habe ich nicht nur ein letztes Training für die Saison 2017 gefahren, sondern auch gleich den ersten Test für 2018 absolviert. 

Dabei kam auch ein neues Motorrad zum Einsatz.

Abgeschlossen habe ich die letzten Trainingstage mit einem 3-Stunden-Rennen gemeinsam mit einem alten Bekannten aus Minibike-Tagen: Tom-Luca Sütcü fuhr als mein Teamkollege einen grandiosen Start. Von Platz 18 ging es nach vorn bis zu Platz vier. Zeitweise auf Platz zwei gelegen, kämpften wir mit einem leistungsmäßig unterlegenen Motorrad knapp die Hälfte des Rennens um die vorderen Plätze. Allerdings fielen wir nach einem Sturz zurück. Eine halbe Stunde vor Schluss gab dann die Kupplung an meinem Motorrad auf, sodass ich jede Runde hoffte, überhaupt noch ins Ziel zu kommen. So erreichten wir schließlich auf Platz neun in der 2-Motorrad-Wertung das Ziel.


Saisonabschluss in Assen

ADAC Junior Cup powered by KTM Veranstaltung 6

So schnell geht eine Saison zu Ende…

Am Wochenende fand das letzte Rennen des ADAC Junior Cups powered by KTM in Assen (29.09.-01.10.17) statt. 

Als ich am Freitag für das Freie Training auf die Strecke ging, gab meine Kupplung den Geist auf, sodass das Training für mich vorzeitig beendet war. 

Mit neuer Kupplung ging es dann zum Qualifying wieder auf die Strecke. Leider konnte ich mein Training nicht umsetzen, sodass ich meiner Bestzeit nicht mal nahe kam. Das brachte mir einen enttäuschenden 29. Startplatz ein.

Am Samstag fand dann das erste Rennen statt und wie sollte es in Assen auch anders sein: Es regnete. Der Start funktionierte gut, doch dann siegte meine eigene Unsicherheit. Ich verlor viel Zeit, auch weil ich einige Rutscher abfangen musste. So überquerte ich die Ziellinie nur als 31. und als 17. in der Wertung des Junior Cups.

Das Rennen am Sonntag wurde dann bei Sonnenschein gestartet. Da sah es anfangs deutlich besser aus. Ein Highsider, den ich gerade noch abfangen konnte, beendete allerdings meine anfängliche Euphorie über neun am Start gewonnene Plätze. Ich fiel wieder zurück und beendete das Rennen auf Platz 26 und bekam mit Platz 15 der Junior-Cup-Wertung noch einen Punkt.


Schadensbegrenzung in Spielberg

ADAC Junior Cup powered by KTM Veranstaltung 5

Am Wochenende fand das Rennen auf dem Red Bull Ring (11.-13.08.17) statt. Die Strecke lag mir schon im letzten Jahr nicht wirklich. Das hat sich leider auch nicht geändert.

Ich hatte im Freien Training am Freitag sehr zu kämpfen und lag hinter meinen Möglichkeiten.

Das erste Qualifying verlief nicht viel besser und so ging ich nur mit Platz 25 aus dem Zeittraining. Ich wusste ganz genau, wo ich noch Zeit herausholen konnte und startete voll motiviert und mit verändertem Set-Up in das zweite Qualifying. Doch schon nach einer Runde war das auch wieder beendet. Mein frisch revidierter Motor ging nach nur rund einer Stunde Laufzeit auf der Start-Ziel-Geraden hoch. Ich hatte Glück und stürzte nicht. Aber ich zog eine meterlange Ölspur, die glücklicherweise keinen Sturz verursachte.

Durch Zufall hatten wir einen Trainingsmotor dabei, durch den der völlig zerstörte Motor ersetzt werden konnte.

So konnte ich am Sonntag trotzdem an den Start gehen. Ich hatte nur zwei Plätze verloren und startete von Platz 27. Mein Start war sehr gut, ich kam als 21. aus der ersten Runde zurück. Im Rennverlauf konnte ich noch einen weiteren Platz gewinnen, bis ich dann in den letzten Runden mit einem Konkurrenten um den 19. Platz kämpfte. Am Ende entschied ich das Duell für mich.

Ich kam als 11. der ADAC-Junior-Cup-Wertung ins Ziel. Nach dem Motorplatzer Schadensbegrenzung. Ich bin froh, dass ich überhaupt starten konnte.


Hitzeschlacht in Brünn

ADAC Junior Cup powered by KTM Veranstaltung 4

Schon die Anreise nach Brünn (04.-06.08.17) fand unter Hitze und Schwüle statt. Da kündigten sich die Temperaturen fürs Wochenende an. 

Auch die beiden Qualifikationsläufe waren von Temperaturen über 30°C geprägt. Also eigentlich genau mein Wetter. Das konnte ich im ersten Lauf auch umsetzen und lag am Ende auf einem unglaublichen achten Gesamtrang! Das zweite Qualifying begann ähnlich gut für mich. In der dritten Runde fuhr ich sogar Sektorbestzeiten! Doch dann überholte mich in der letzten Kurve mein Hinterrad und ich stürzte. 

Zum Glück blieb ich unverletzt. 

Bei unglaublichen 40°C ging ich also von Platz elf ins Rennen. Das war mein bester Startplatz bisher. Der Start funktionierte gut, ich kam gut weg. Allerdings verließ mich ein wenig der Mut. Nach dem Sturz fehlte einfach das Vertrauen und ich brauchte einige Runden, um wieder meinen Rhythmus zu finden. Zwischenzeitlich fiel ich sogar noch bis auf Platz 18 zurück. Doch dann fand ich wieder etwas zurück. In den letzten Runden kämpfte ich in einer Dreiergruppe. Für die letzte Kurve nahm ich nochmal allen Mut zusammen. Ich beendete das Rennen also trotzdem noch auf einem TopTen-Platz, in der Junior-Cup-Wertung sogar Platz sieben!


Sachsenring GP

ADAC Junior Cup powered by KTM Veranstaltung 3

 

Kurz vor dem Rennen am Sachsenring (30.06.-02.07.17) im Rahmen der MotoGP ging der Motor meiner KTM kapuut, sodass wir kurzfristig einen neuen einbauen mussten.

Wirklich glücklich war ich mit dem Motor allerdings nicht. Ich kam schlechter zurecht, als mit dem alten und so blieb ich in beiden Qualifyings weit unter meinen Möglichkeiten. Am Ende stand also nur Startplatz 24. Das hätte besser sein müssen. In der ADAC-Wertung war dies Platz zwölf.

Am Samstag ging es dann ins Rennen. Leider hatten wir kein Glück mit dem Wetter. Es regnete.

Der Start fiel mir mit der anderen Kupplung ziemlich schwer, sodass ich in den ersten Runden bis auf Platz 32 zurückfiel.

Ich konnte mich allerdings im Laufe des Rennens wieder weiter nach vorn kämpfen und wurde am Ende 26. Das war Platz 16 der ADAC-Wertung.


Assen im Rahmen der MotoGP

Gaststart im Rennen der Dutch Supersport 300

Training ist wichtig, deshalb nahm ich an der Dutch Supersport 300 in Assen (23.-25.06.17) teil. Hier wollte ich mehr Routine mit der KTM kriegen.

Anfangs lief das Wochenende gut. Doch im Qualifying hatte ich plötzlich einen kompletten Leistungsverlust. Kopfdichtungsschaden!

In einer langen Nachtschicht bauten wir den Motor aus und wechselten die Dichtungen, in der Hoffnung, dass nicht mehr kaputt war. 
Diese Hoffnung bestätigte sich im Rennen allerdings nicht. Nach wenigen Runden hatte ich wieder mit Leistungsabfall zu kämpfen. Leider hatten sich auch die Kolbenringe verabschiedet.


Turbulentes Wochenende in Oschersleben

ADAC Junior Cup powered by KTM Veranstaltung 2

Nach einem heftigen Sturz beim Training vor zwei Wochen war lange gar nicht wirklich klar, ob ich tatsächlich an den Start gehen konnte. 

Doch zum Glück habe ich mich schnell erholt, sodass wir nach Oschersleben (19.-21.05.17) reisten.

Im Freien Training und dem ersten Qualifying fehlten mir noch einige Sekunden. Dementsprechend lag ich noch nicht wirklich zufrieden auf Gesamtplatz 23. Bis zum Schluss hatte ich im zweiten Qualifying mit meinen Zeiten zu kämpfen, doch letztendlich schaffte ich meine persönliche Bestzeit und den Sprung auf Startplatz 21. 

Das erste Rennen startete um 10.00 Uhr, wurde allerdings schon nach zwei Runden abgebrochen. Einer meiner Mitstreiter hatte einen Motorschaden gehabt und eine lange Ölspur gelegt. Also musste die Strecke erst gereinigt werden, bevor wir das Rennen wieder aufnehmen konnten. Das wurde dann noch auf acht Runden verkürzt. Ich kämpfte das ganze Rennen über mit meinen Konkurrenten. Damit kam ich auf Platz zwölf der deutschen Wertung ins Ziel.

Auch das zweite Rennen am Nachmittag lief nur zwei Runden, bis es nach einem Sturz abgebrochen wurde. Diesmal dauerte es bis zum Neustart nicht ganz so lang, sodass hier auf elf Runden verkürzt wurde. Ich lieferte mir einen heißen Kampf innerhalb einer Gruppe von teilweise sieben Fahrern. Am Ende konnte ich mich aber durchsetzen und erreichte auf Platz acht der deutschen Wertung das Ziel. Was für ein Rennen!


Premiere in Assen

ADAC Junior Cup powered by KTM Veranstaltung 1

Jetzt war es also soweit. Mein erstes Rennen als fest eingeschriebener Fahrer im ADAC Junior Cup powered by KTM in Assen (28.-30.04.17) stand an.

Nach den Qualifyings fühlte ich mich stark genug in die Top Ten fahren zu können. Es ging von P13 noch etwas.

Leider bekam ich im Rennen in Kurve drei mächtig Probleme mit dem Hinterrad - ein Springen, Ruckeln, unrunder Lauf - was auch mein Reifenbild anschliessend bestätigte. In jener Kurve und später noch anderen Situationen, konnte ich nicht meine Linie halten, geriet am Kurvenausgang oft neben die Strecke. 

Unser anfänglicher Verdacht - Luftdruck - wurde später widerlegt: von meiner Kette hatten sich vier nebeneinander liegende Rollen verabschiedet. Ich war also froh, sitzen geblieben zu sein.


Saisonstart in Misano

ADAC Junior Cup powered by KTM Veranstaltung 0

Nach einem langen Winter ging es ab nach Italien (08.-11.04.17), um endlich wieder auf das Motorrad zu steigen.

Zu Beginn beschäftigten wir uns mit allerlei theoretischen Grundlagen, bevor wir dann auf die Strecke durften. Gemeinsam mit unseren Instruktoren Luca Grünwald und Dario Giuseppetti übten wir uns im Finden der Linien.

Jetzt kann die Saison losgehen.