Internationales Training

Vorbereitung der neuen Saison

Die die Saison 2015 ging nahtlos in die neue Saison 2016 über. 

Zwischen Weihnachten und Neujahr trainierte ich mit einer Kawasaki ZXR 400 auf der Strecke im spanischen Calafat. Hier bestritt ich ein Sprintrennen, in welchem ich von Startplatz acht auf Platz drei nach vorn fuhr und ein 4-Stunden-Langstreckenrennen, wo ich mit der 13jährigen Sophia Liebschner das jüngste Team bildete.

Über Ostern reiste ich ins italienische Franciacorta und nahm auch hier mit der Kawasaki ZXR 400 an einem Rennen des Classic Cups teil.

Da ich aber auch im neuen Jahr im ADAC Minibike Cup an den Start gehen werde, allerdings in der Klasse Nachwuchs, musste ich auch mit dem inzwischen ziemlich klein gewordenen Minibike trainieren.


Letztes Saisonrennen in Oschersleben

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 10

Eine turbulente Saison mit Höhen und Tiefen neigt sich mit der letzten Veranstaltung in der Motorsportarena Oschersleben (03.10.15) dem Ende zu.

Die letzten beiden Rennen der Saison bestritt ich von Platz zwölf aus. Leider konnte ich die guten Zeiten aus dem Qualifying nicht wiederholen und beendete beide Rennen auf Platz 13.

 


Minibikes auf dem Sachsenring

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 9

Wo sonst in der MotoGP um WM-Punkte gekämpft wird, durften jetzt wir Minibiker (27.09.15) ran.

Doch war ich mit dem 16. Startplatz aus den beiden Qualifikationsläufen nicht wirklich zufrieden. 

In den beiden Rennen wollte ich Punkte holen. Schon nach dem ersten Rennen, das ich als 15. abschloss, hatte ich zumindest dieses Ziel erreicht. Einen weiteren Punkt holte ich im zweiten Rennen ebenfalls mit Platz 15.


Kampf in Schlüßelfeld

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 8

Schon einen Tag vor der Veranstaltung in Schlüsselfeld (12.09.15) hatten wir die Möglichkeit zu trainieren. Das endete für mich allerdings mit einem Highsider neben der Strecke.

Dadurch fehlten mir im Qualifying leider die entscheidenden Zehntelsekunden vom Vortag. Trotz einer konstant guten Zeit reichte es leider nur für Startplatz 14.

In den beiden Rennen bekam ich nach jeweils guten Starts meine größte Baustelle zu spüren. Noch immer habe ich mit der ersten Kurve zu kämpfen, auch wenn ich langsam Fortschritte mache. Doch hier verlor ich Plätze, die ich mir im Laufe des Rennens zurück erkämpfen musste. Am Ende reichte es für drei Punkte aus beiden Läufen.

Damit beeinflusste nun schon zum dritten Mal in Folge ein Sturz in Schlüßelfeld meine Ergebnisse. 


Fazit zum Rennen in Bopfingen

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 7

Über das Rennen in Bopfingen (22.08.15) möchte ich nur kurz ein paar Worte verlieren.

Ich fuhr gute Qualifikationsturns und beendete die beiden Rennen jeweils auf Platz 13.

 

Leider wurde das Rennwochenende von einem tragischen Unfall eines ehemaligen Mitstreiters überschattet.


Im Fliegerhorst Faßberg

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 6

Das Wochenende in Faßberg (08.-09.08.15) war ein wenig durchwachsen. Die Strecke liegt mir nicht besonders und außerdem fehlte mir ein Wochenende, da ich am Anfang der Saison nicht starten konnte. 

Glücklicherweise waren auch am Samstagvormittag noch freie Trainings angesetzt, denn das Wetter machte hier einen Strich durch meine Rechnung.

Am Samstag entschieden sich die Startplätze in zwei Zeittrainings. Ich schaffte leider nur Platz 13. 

Am Sonntag standen die beiden Rennen auf dem Programm. 

Das erste Rennen endete für mich auf Platz 14, nachdem ich am Start einen Platz verlor und diesen nicht wieder gut machen konnte. 

Im zweiten Rennen sah es zunächst etwas besser aus. Ich hielt beim Start meinen Platz und konnte mir im Laufe des Rennens sogar für ein paar Runden Platz zwölf sichern. Leider verlor ich diesen auch wieder.

Das macht einmal Platz 14 und einmal Platz 13 für mich.  


Auf und Ab in Schlüßelfeld

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 5

Schnell kam ich in den Trainings mit der Strecke in Schlüßelfeld (25.07.15) zurecht. Mit gutem Gefühl ging ich daher in die Zeittrainings.

Leider liefen die beiden Qualifikationsläufe nicht wie geplant. Im ersten Zeittraining konnte ich meine Zeit nur geringfügig verbessern, während im zweiten Qualifying gar keine Verbesserung möglich war. Die Wetterbedingungen waren suboptimal, denn der starke Wind machte es schwierig für uns, gute Zeiten zu fahren. Am Ende reichte meine Zeit noch für Platz zehn.

Mit gutem Gefühl ging ich in das erste Rennen. Nach dem Start fiel ich etwas zurück und aus meiner Vierergruppe entwickelte sich schließlich ein heißer Kampf um Platz acht. Im Kampf stürzte ich und verlor dadurch das Vertrauen in mich und meine Maschine.

Das zweite Rennen verlief dementsprechend enttäuschend. Wieder fiel ich beim Start zurück und kämpfte um Platz 13. Am Ende musste ich mich mit dem 14. Platz zufrieden geben.


Kartbahn "Templiner Ring"

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 4

Nun ist auch das Rennen in Templin (13.06.15) schon wieder Geschichte. 

Nach meiner Verletzung war ich immer noch im Rückstand. So war ich sehr glücklich darüber, dass ich in den Zeittrainings den Sprung ins A-Finale schaffte.

Mit entsprechender Nervosität ging ich an den Start zum ersten Rennen. Mein Start war gut, besser als (fast) alle der letzten Saison. Bis zum Schluss kämpfte ich um Platz 13 und konnte in der vorletzten Runde meine Vorderfrau überholen. Das heißt drei Punkte im ersten Rennen!

Das zweite Rennen wurde im Regen gestartet. Leider war ich überhaupt nicht sicher und fiel erst einmal weit zurück. Nachdem der Regen allerdings stärker wurde, kam mir mein Fahrstil zu Gute. Aufgrund einiger Ausfälle war meine Endplatzierung nach nur sechs Runden Platz zwölf. Da das Rennen abgebrochen wurde, bevor die Hälfte vorbei war, gab es nur halbe Punkte. Das waren immerhin noch zwei!


Alles neu in der neuen Saison

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 3

Nach dem Ende der letzten Saison hat sich für mich einiges verändert. Das Beinlich Racing Team und ich gehen nun getrennte Wege, dafür bin ich jetzt der einzige Minibiker, der für das ADAC Team Hessen-Thüringen an den Start geht.

 

Die Saisonvorbereitung auf der Strecke selbst fiel leider sehr knapp aus. Bevor die regulären Strecken wieder geöffnet hatten, absolvierte ich einige Runden auf der Crosstrecke in Triptis. Am Kartrennen des AMC Coburg beteiligte ich mich erfolgreich, danach trainierte ich noch mit dem Motorrad. Hierbei brach ich mir jedoch Handgelenk und Schlüsselbein. Damit war die Saisonvorbereitung vorerst beendet.

Das erste Rennen, das ich wieder fahren konnte, war die dritte Veranstaltung des ADAC Minibike Cups in der Kartarena Cheb (23.05.15).

Langsam konnte ich das Vertrauen zum Motorrad zurückgewinnen. Natürlich bin ich noch lange nicht wieder auf dem gleichen Level wie vor dem Sturz. Ich habe immer noch mit Schmerzen im Handgelenk zu kämpfen und ich spüre ein deutliches Defizit in meiner Kondition, da ich lange Zeit nicht trainieren konnte. Alles in allem habe ich mein Ziel, im A-Finale zu fahren, leider noch nicht ganz erreicht.