Letztes Rennen in Wackersdorf

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 10

So schnell ist meine erste Saison im ADAC Minibike Cup schon wieder vorbei. Die letzte Veranstaltung für dieses Jahr fand in Wackersdorf (28.09.13) statt.

Am Samstag begann, nach zwei Freien Trainings, der Kampf um die besten Startplätze. Ich startete im gemischten B-Finale aus Einsteiger und Nachwuchs von Platz zehn.

Im ersten Rennen wurde ich Dritter der NSR 50-Wertung im B-Finale, im zweiten Rennen erreichte ich Platz vier – was in beiden Läufen dem fünften Platz in der Gesamtwertung Einsteiger NSR 50 entspricht.


Gastspiel auf dem Sachsenring

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 9

Die vorletzte Station in dieser Saison war der Sachsenring (14.09.13). Hier durften die Minibiker auf verkürzter Strecke ran und konnten im Omega ihren Mut beweisen.

Der Renntag begann mit einem Freien Training, gefolgt von den beiden Zeittrainings. Ich erreichte Startplatz 10 im B-Finale.

Das erste Rennen beendete ich nicht. Das war mein erster Sturz in einem Rennen in dieser Saison. 

Rennen zwei konnte ich zum Glück durch fahren und wurde Neunter in meiner Wertung.


Rennen acht in Bopfingen

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 8

Das Besondere an der Kartbahn in Bopfingen (24.08.13) ist eine Steilkurve mit 10% Überhang bei 2% Streckensteigung.

Der Tag begann mit einem letzten freien Training, bevor mit den Qualifyings auch die Jagd nach den besten Zeiten begann. Ich konnte mir diesmal den neunten Platz im B-Finale sichern. 

Ich schaffte es im ersten Rennen, mir Platz acht zu sichern. Der zweite Lauf wurde wegen einsetzendem Regen unterbrochen. Hier lag ich auf Rang neun. Das Rennen wurde nicht neu gestartet.


Vogelsbergring Wittgenborn

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 7

Veranstaltung 7 führte die Minibikes nach Wittgenborn (17.08.13) in Hessen.

Der Samstag begann mit zwei freien Trainings, bevor die Minibiker sowie Pocketbiker in den beiden Zeittrainigs um möglichst gute Startpositionen kämpften. 

Leider schaffte ich den Sprung ins A-Finale nicht und ging von Platz zehn im B-Finale aus ins Rennen.

In den Rennen reichte es ebenso nur für einen zehnten und einen neunten Platz.


Kartarena Cheb

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 6

Die ganze Woche über reisten Minibiker nach Tschechien um noch einmal zu trainieren und die Strecke in Cheb (20.07.13) kennenzulernen. Am Freitag warf ein Sturz mich weit zurück, so dass es am wichtigsten war, das Vertrauen zu meiner Maschine wieder zu finden.

Nach einem freien Training am Samstagmorgen begann der Kampf um die besten Startpositionen. Für mich blieb es bei Platz zwölf.

Im ersten Lauf des B-Finals erreichte ich den fünften Platz. Ich konnte mich im zweiten Rennen erneut nach vorn kämpfen, diesmal auf Platz sieben. 

Das B-Finale der Minibikes aus Harsewinkel wurden nachgeholt. Hier eroberte ich den sechsten Platz.


Minibikes in Schlüßelfeld

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 5

Die Berg- und Talstrecke in Schlüßelfeld (06.07.13) bot eine neue Herausforderung für mich.

Bevor ich an den Start gehen konnte, musste ich mir zunächst meinen Startplatz erfahren. Ich konnte einen zweiten Platz im B-Finale erreichen, doch da das B-Finale der Nachwuchsklasse gemeinsam mit dem der Einsteiger ausgetragen wurde, lag ich nur auf Rang sechs. 

Die Rennen wurden noch am selben Nachmittag ausgetragen. Ich behielt in beiden Läufen den sechsten Platz und konnte als kleinen Erfolg meine ersten Überrundungen verbuchen.


Rennausfall in Harsewinkel

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 4

Die vierte Veranstaltung für die Minibikes fand im Emstal Stadion in Harsewinkel (22.06.13) statt.

Leider war kein Freitagstraining angesetzt, die Fahrer konnten sich also nicht mit der Strecke vertraut machen. So blieb nur ein Freies Training am Samstagmorgen, um die Kartbahn innerhalb einer Speedway-Sandstrecke kennenzulernen. Nicht nur weil das Freitagstraining fehlte, sondern auch weil der aufgewehte Sand des Außenovals die Strecke rutschig werden ließ, waren die Zeiten noch verbesserungswürdig. Ich blieb erneut im B-Finale hängen.

Im ersten Rennen verlor ich durch einen Hochstart etwas an Boden, konnte jedoch schon gegen Ende der Start-Ziel-Geraden drei Konkurrenten ausbeschleunigen.

Leider fiel unser zweites Rennen aus Zeitgründen aus und soll in Cheb nachgeholt werden.


Motorsportarena Oschersleben

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 3

Die Rennen der Minibikes in Oschersleben (15.06.13) fanden auf der Kartbahn statt. 

Der Samstag begann schon früh mit einem Freien Training, auf das die Qualifikationsläufe folgten. Da nur eine begrenzte Anzahl von Fahrern auf die Strecke dürfen, gab es ein C-Finale. Leider landete ich im C-Finale und konnte dort von Platz acht ins Rennen gehen.

Im ersten Rennen konnte ich meinen Verfolger hinter mir halten und wurde aufgrund der Gaststarter, welche nicht mit in die Wertung einbezogen werden, als Vierter gewertet.

Das zweite Rennen war ähnlich erfolgreich. Ich kämpfte mit einem der Gaststarter nachdem dieser am Start stehen geblieben war, konnte mich jedoch nicht durchsetzen. Es reichte für einen weiteren vierten Platz.


Zweites Rennen in Faßberg

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 2

Die Kartbahn im Fliegerhorst Faßberg (08.-09.06.13) lud zum zweiten Rennwochenende der Saison.

Schon im Qualifying lieferte ich mir, wie später auch in den beiden Rennen, spannende Zweikämpfe mit einem Konkurrenten. Die besten Zeiten fuhren die meisten Teilnehmer in der ersten Qualifikation, nur wenige konnten ihre Zeiten noch einmal verbessern. Im B-Finale startete ich von Platz fünf. 

Der erste Start war gut. Ich konnte mich schnell von meinem Konkurrenten absetzen und erreichte den fünften Platz im B-Finale.

Im zweiten Rennen hatte ich Startschwierigkeiten, doch ich konnte mich trotzdem verteidigen und meinen fünften Platz verteidigen.


Mein erstes Rennen in Templin

ADAC Minibike Cup Veranstaltung 1

Der Startschuss für eine spannende Minibikesaison 2013 fiel in Templin (04.05.13). 

Zwei Qualifikationsläufe musste jeder Fahrer absolvieren. Mit Hilfe der jeweils besten Zeit aus den Turns wurden dann die Startpositionen in den beiden darauf folgenden Rennen festgelegt. Ich fuhr auf Rang 34.

Schon in meinem allerersten Minibike-Rennen schaffte ich es, mir einen Pokal für den fünften Platz in meiner Wertung zu erkämpfen.


In Schlüßelfeld

Einführungslehrgang

Vom 26. bis zum 28. April fand der Einführungslehrgang für die Minibikesaison 2013 statt.

Schon am Freitagabend fiel der Startschuss. In einer Besprechung für Fahrer, Eltern und Betreuer beziehungsweise Mechaniker wurde das diesjährige Reglement erklärt. Verständlich, dass dies die Aufregung, besonders unter den Neulingen, noch mehr steigerte.

Am Samstagmorgen startete das intensive, zweitägige Training um 7.00 Uhr mit Frühsport. Alle Fahrer waren eifrig dabei, denn auch die Fitness spielt in diesem Sport eine wichtige Rolle. Leider spielte das Wetter hier nicht so gut mit und der erste Trainingstag musste im Regen absolviert werden. Ein Highlight waren sicher die praktischen Startübungen, die zukünftig in den Rennen Fehlstarts vermeiden sollen.

 


Saisonvorbereitung in Latina

Training in Italien

Vom 27. März bis zum 1. April war das Beinlich Racing Team mit vier der diesjährigen Minibiker in Italien auf dem Circuit Il Sagittario, ca. 50 km südlich von Rom.

Zunächst waren nur ich und Troy Bude angereist. Gemeinsam mit einigen Super-Motos durften wir ab Nachmittag auf die 1600 Meter lange Strecke und herausfinden, was in unseren Motorrädern für diese Saison steckt. Doch schon im ersten Turn tauchten Problemchen auf: Bei meinem Motorrad riss der Gasbowdenzug und so konnte ich erst zum Ende des Turns auf die Strecke.

Am Freitag ging ich an meine Grenzen - leider auch darüber hinaus und stürzte. 

Der Samstag zeigte sich regnerisch und wieder stürzte ich. Doch auch diesmal blieb ich unverletzt und konnte begangene Fehler auswerten. Meine Maschine wurde schnell für weitere Einsätze instandgesetzt, was mich auch sofort wieder auf die Strecke brachte. Ein Teil der Nachmittagsturns musste aufgrund des starken Regens ausfallen.

Nachdem es die ganze Nacht geregnet hatte, war die Strecke nass. Also mussten alle Fahrer anfangs vorsichtig fahren, um nicht neben der Strecke zu landen.

Der letzte Tag war sonnig, jedoch sehr windig. Drei von uns nutzten noch den gesamten Trainingstag, bevor wir das sonnige Latina wieder verließen.